Umfirmierung zu Swiss IT Security

Execure erhält einen neuen Namen und mehr Mitarbeiter

Uhr
von René Jaun und cka

Der IT-Dienstleister Execure wird Mitte Februar zu Swiss IT Security umbenannt. Zudem baut das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Keynet und Keyon aus und kündet für nächstes Jahr einen einheitlichen Auftritt an.

(Source: Alexas_Fotos / Pixabay.com)
(Source: Alexas_Fotos / Pixabay.com)

Die Swiss-Internet-Security-Unternehmensgruppe strukturiert sich weiter um. Am 18. Februar wird die Execure AG in Swiss IT Security AG umfirmiert, wie es in einer Mitteilung heisst. Gleichzeitig werde die Zusammenarbeit mit den Unternehmen Keynet und Keyon ausgebaut, die ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehören.

 

Kunden von Swiss IT Security sollen dank der verstärkten Kooperation mehr als 120 Spezialisten zur Verfügung stehen. "Die bisherigen Ansprech-und Projektpartner bleiben bestehen - genauso wie die fünf Standorte Basel, Freienbach, Jona, Luzern und Wettingen." Insgesamt zähle die Unternehmensgruppe mehr als 500 Mitarbeitende.

 

Einheitlicher Auftritt ab 2022

 

Gemäss der Mitteilung biete Swiss IT Security seinen Kunden ein lückenloses Angebot für gesamtheitliche Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen digitale Transformation, Produktivität, Sicherheit, Compliance und Governance. Das Portfolio der Swiss IT Security AG umfasse Planung, Umsetzung und Betrieb vor Ort und in der Cloud. Ab 2022 wolle die Swiss IT Security AG in der Schweiz einheitlich unter dem neuen Namen auftreten.

 

Schon im Juni 2020 legte die Unternehmensgruppe Firmen zusammen. Damals wurden Zapp IT und Intellec teil von Execure. Execure selber wurde 2002 von Philipp Stebler gegründet. Mehr über ihn lesen Sie hier im Portrait von Philipp Stebler.

 

Webcode
DPF8_205761

Kommentare

« Mehr

Aktuelle Ausgabe

Direkt in Ihren Briefkasten CHF 60.- » Magazin Abonnieren » Zum shop » Newsletter