Nationale Aktionswoche zu Cybersecurity

Tipps vom NCSC: Worauf es bei einem starken Passwort ankommt

Uhr
von Coen Kaat und msc

Die Schweizerische Kriminalprävention organisiert diese Woche zusammen mit weiteren Organisationen eine nationale Aktionswoche rund um Cybersecurity. Am vierten Tag gibt das Nationale Zentrum für Cybersicherheit ein paar Tipps zu Passwörtern.

Vom 3. bis zum 7. Mai veranstaltet die SKP und weitere Organisationen eine nationale Aktionswoche zum Thema Cybersecurity. (Source: zVg)
Vom 3. bis zum 7. Mai veranstaltet die SKP und weitere Organisationen eine nationale Aktionswoche zum Thema Cybersecurity. (Source: zVg)

Vom 3. bis zum 7. Mai findet eine nationale Aktionswoche zum Thema Cybersecurity statt. Die Kampagne soll auf die Problematik aufmerksam machen und zugleich auch nützliche Tipps für mehr Sicherheit geben. Jeder Tag der Aktionswoche widmet sich einem neuen Thema.

 

Der vierte Tag der Aktionswoche fällt auf den Welt-Passwort-Tag. Daher gibt es nun ein paar Tipps vom Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) zum Passwortschutz. Heutzutage habe man immer mehr Daten - auch sensibler Natur, wie etwa Kreditkarteninformationen - auf digitalen Geräten. Darum ist es enorm wichtig, die Zugänge zu diesen Daten richtig abzusichern.

 

Das NCSC empfiehlt, diese Zugänge mit sogenannten starken Passwörtern abzusichern. Also Passwörter zu nutzen, die aus mindestens 12 Zeichen bestehen und zudem Gross- und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen enthalten.

 

Wie ein Passwort aber nicht nur stark, sondern auch sicher ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Das NCSC erinnert ebenfalls daran, dass es immer wieder zu Datenlecks auf Onlineplattformen kommt, bei denen die Zugangsdaten der Nutzerinnen und Nutzer gestohlen werden. Wer für jeden einzelnen Onlinedienst und jedes Gerät ein anderes Passwort nutzt, minimiert in so einem Fall den möglichen Schaden.

 

 

 

Im Video gibt Oliver Hirschi, Dozent und Leiter "eBanking - aber sicher!" an der HSLU ein paar Tipps zu starken Passwörtern. (Source: NCSC)

 

Weitere Tipps finden sich auf der Website der Aktionswoche. So soll man etwa auch daran denken, den Bildschirm zu sperren, wenn man nicht aktiv an einem Gerät arbeitet. Denn auch das stärkste Passwort schützt nichts, wenn Unbefugte ein Gerät bereits entsperrt vorfinden. Ferner empfehlen die Organisatoren der Aktionswoche eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu nutzen.

 

Die weiteren Themen der Aktionswoche:

  • S wie Sichern (Montag): "Sichern Sie Ihre Daten regelmässig auf mindestens einem zweiten Medium".

  • U wie Updaten (Dienstag): "Aktualisieren Sie Ihr System, Ihre Programme regelmässig auf die neuste Version".

  • P wie Prüfen (Mittwoch): "Prüfen Sie bei Ihrem Gerät, ob ein Virenschutzprogramm installiert ist und laufend aktualisiert wird".

  • E wie Einloggen (Donnerstag): "Loggen Sie sich nur mit starken Passwörtern ein".

  • R wie Reduzieren (Freitag): "Reduzieren Sie Betrugsrisiken im digitalen Raum mit einer gesunden Portion Misstrauen".

 

Zusammen ergeben die Themen das Merkwort "SUPER".

 

Organisiert wurde die Aktionswoche von der Schweizerischen Kriminalprävention (SKP) in Zusammenarbeit mit dem NCSC, der Plattform "eBanking - aber sicher!" der Hochschule Luzern (HSLU), der Plattform für Internetsicherheit iBarry der Swiss Internet Security Alliance (SISA) sowie den kantonalen und städtischen Polizeicorps.

 

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_216196

Kommentare

« Mehr

Aktuelle Ausgabe

Direkt in Ihren Briefkasten CHF 60.- » Magazin Abonnieren » Zum shop » Newsletter